FRENCH EXIT ist der Webauftritt des Filmemachers Matthias Luthardt.
Hier finden Sie alle Infos über seine Filme, Workshops und sonstigen Projekte.

Mai 2020

Work in progress: ein 45-minütiger Dokumentarfilm für den RBB über Berlin im Herbst 1929, produziert von zero one, geschrieben und realisiert von Matthias Luthardt. Mehr dazu bald!

November 2019

Das BKM fördert die Stoffentwicklung des Kinofilms „Die Homestory“, geschrieben von Matthias Luthardt und Constantin Lieb.

Kurzinhalt: Der junge jüdische Journalist Linus Altenberg gerät während der Arbeit an einer Homestory über das Glamourpaar der Weimarer Republik, Fritz Lang und Thea von Harbou, in einen persönlichen Zweifrontenkrieg der beiden Filmstars, in dem sich im Privaten der politische Zeitgeist widerspiegelt.
Hier geht´s zur Pressemitteilung.

Mai 2019


Am 4.Mai ist es soweit: die Echtzeit-Dokumentation „24h Europe-The Next Generation“ feiert TV-Premiere (RBB, ARTE, SWR, ARD alpha u.a.), von Sa, 6 Uhr morgens bis So, 6 Uhr morgens – und wird anschließend ein Jahr lang in der ARTE– und RBB-Mediathek zu sehen sein. Als einer von 45 Regisseurinnen und Regisseuren aus ganz Europa hat Matthias Luthardt einen der sorgfältig ausgewählten Protagonisten im Alltag begleitet, unter der Gesamtregie von Britt Beyer und Vassili Silovic. Zudem übernahm er, in Zusammenarbeit mit Zero One Film, der Basis Berlin und Concept AV, einen Großteil der Sprachregie für die deutsche Fassung, u.a. mit Leonie Benesch, Alina Levshin und Jana Klinge als Kommentarsprecherinnen. Eine Reise durch ein vielseitiges und vitales Europa, für das sich der Gang zur Wahlurne am 26.Mai definitiv lohnt!

November 2018


Fundstück des Monats:
Der 19-minütige Dokumentarfilm „Abgefahren!“ (D 2001) über blinde Menschen, die Auto fahren – Idee, Regie, Kamera, Schnitt, Produktion: Matthias Luthardt.

September 2018


Fundstück des Monats:
Der Dokumentarfilm MENSCHEN BRAUCHEN HOBBIES (54 Min., Deutschland 2004, Buch und Regie: Matthias Luthardt) über Amateurfilmer und deren Sendungen für den Offenen Kanal ihrer Stadt.
„This filmmaker found a fascinating story on his own doorstep. He also takes a compassionate approach to his subjects, he is full of respect for these everyday people in the suburbs. It is a well told story, funny, compassionate, and it is about TV. People making their own TV programmes is really what documentary making is all about – telling their own stories.“ (Eric Gandini)
Nominiert für den Silver Wolf Award beim International Documentary Film Festival Amsterdam 2004. Hier geht´s zum Film.

Juni 2018

Wohin geht Europa?
Als einer von 45 europäischen Regisseuren ist Matthias Luthardt an der
24-stündigen-TV-Doku 24h Europa beteiligt, produziert von der zero one 24 und Idéale Audience, in Koproduktion mit Arte. Ausstrahlung im Mai 2019.

Mai 2018


Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Drehbuchentwicklung für unsere 8-teilige, deutsch-französische Dramaserie „Baby alone“ (Akzente Film in Koproduktion mit French Exit), geschrieben von Judith Angerbauer und Matthias Luthardt.
Wir freuen uns sehr!

April 2018

Ab sofort auf youtube: Unser Musikvideo JE TE QUITTE!

Vocals: Odine Johne
Piano: Torsten Knoll
Lyrics: based on a poem by Ludovic Bablon, Odine Johne
Director and Editor: Matthias Luthardt
DoP and VFX: Alexander Sellschopp
Sound Design: Nick Buckton
Original Sound: Jean-Baptiste Moussarie
Actors: Maxwell Thomas Currie, Odine Johne, Torsten Knoll, Mathew Muldoon

Februar 2018

Anlässlich der Berlinale strahlt Arte ab 17.Februar die Dokureihe CineKino (Regie: Matthias Luthardt und Laurent Heynemann) über das Europäische Kino aus und macht sie anschließend für drei Wochen online verfügbar.
Hier geht´s zu den Sendeterminen der einzelnen Folgen:

CineKino DEUTSCHLAND
CineKino FRANKREICH
CineKino GROSSBRITANIEN
CineKino TSCHECHIEN UND SLOWAKEI
CineKino BELGIEN
CineKino ITALIEN

September 2017


Der Dokumentarfilm DIE GROSSE EVOLUTION (Matthias Luthardt 2016) ist ab sofort auch als Video on Demand auf Vimeo erhältlich – hier geht´s zur Vimeo-Seite!